Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen

Im Seniorenzentrum Am Zollhof

 

Besuchsregelung, Stand 2.7.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bewohnerinnen und Bewohner,
liebe An- und Zugehörige,
liebe Gäste des Hauses,  


zum aktuellen Stand haben Schnelltests in Schulen in Baden-Württemberg eine Gültigkeit von 60 Stunden, in Pflegeeinrichtungen es 48 Stunden und in Sporteinrichtungen zwischen 24 und 48 Stunden. In Baden-Württemberg darf ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein, wenn „Angebote oder Dienstleistungen in Anspruch“ genommen werden und gleichzeitig ist es u.a. Friseuren aktuell gleichgestellt, ob ein Schnelltestergebnis für den Friseurbesuch erforderlich ist. Zuletzt: Geimpfte oder genesene Besucher in Pflegeeinrichtungen benötigen keine Schnelltests mehr, um ihre An- und Zugehörigen zu besuchen. Mitarbeitende in Pflegeeinrichtungen müssen in jedem Fall - unabhängig von der Berufsgruppe und Nähe zur Bewohnerschaft - Schnelltests durchführen.Mitarbeitende In Kliniken werden hingegen nicht mit regelmäßigen Schnelltests getestet. Das gilt auch für Klinik-Mitarbeitende, die evtl. einem Zweitjob in Pflegeheimen nachgehen, obwohl dort eine Testpflicht besteht.


Nach diesem Ausflug in den „Dschungel“ der Schnelltest- und Besuchsregelungen möchte ich Sie nachfolgend zu den hausinternen Veränderungen in der Umsetzung der Corona-Verordnung informieren. Hierbei stehen Änderungen im Umgang mit Schnelltests und der Regelung zur Anmeldung von Besuchen im Vordergrund. Im Einzelnen gelten im Seniorenzentrum Am Zollhof ab sofort folgende Neuerungen:  


Keine Anmeldung für Besuche mehr erforderlich

Durch das aktuell abflachende Pandemiegeschehen und angepassten behördlichen Vorgaben kann ab sofort auf eine Anmeldung von Besuchen verzichtet werden. Hintergrund ist, dass aktuell keine Notwendigkeit mehr zur Beschränkung der Anzahl der Besucherinnen und Besucher in der bisherigen Form besteht.

Gleichzeitig sind wir weiterhin dazu verpflichtet, Besuchsformulare zu führen. Die Formulare liegen auch zukünftig im Eingangsbereich der Einrichtung aus. Hier bitten wir die Besucherinnen und Besucher um die Eigenverantwortlichkeit, die Besuchsformular weiterhin auszufüllen und in die aufgestellte Box abzuwerfen.

Neben dem Erdgeschoss und dem Außenbereich können Besuche grundsätzlich auch in den Bewohnerzimmern stattfinden.

Die bisherigen Schutzmaßnahmen gelten natürlich weiterhin: Im Mittelpunkt steht die AHA-Regel, also Abstand halten, Hygiene beachten und im Alltag Maske tragen. Dies gilt zwingend für den Aufenthalt in allen Gemeinschaftsbereichen des Hauses. Beim Aufenthalt in den Bewohnerzimmern bitten wir darum, immer auf geöffnete Fenster zu  achten.

Anmeldung auf dem Wohnbereich:
Besucherinnen und Besucher auf den Wohnbereichen sind dazu angehalten, sich vor dem Betreten des Bewohnerzimmers bei den Mitarbeiterteams zu melden. Anlaufstelle sind hier zunächst die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Alltagsbegleitung sein, da sie sich in der Regel im zentralen Bereich der Küche und des Gemeinschaftsraums aufhalten.

Auch alle anderen auf den jeweiligen Wohnbereichen anwesenden Berufsgruppen sind dazu angehalten, kurze Anmeldungen entgegenzunehmen. Wobei als Anmeldung ein kurzes „Bescheid geben“ ausreichend ist.  

Die Zeitkorridore von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr für Besuche bleiben zunächst noch bestehen.

 

Zukünftig kein Schnelltest - Angebot mehr für Besucherinnen und Besucher
 
Nach der aktuellen Corona-Verordnung sind Schnelltests für geimpfte Personen (Zweitimpfung vor mindestens 14 Tagen) oder von einer Corona-Infektion genesenen Personen (Nachweispflicht) nicht mehr erforderlich. Dies trifft für einen immer größeren Teil der Besucherinnen und Besucher zu.

Gleichzeitig erleben wir seit einigen Wochen vermehrt den Effekt, dass Besucher das Haus eher „vermeintlich“ für einem Besuch betreten und das Ziel des „Besuches“ manchmal eher im Erhalt eines Schnelltest-Ergebnisses besteht.

Durch den Verzicht der Anmeldepflicht für Besucherinnen und Besucher wäre es zukünftig noch schwerer, die erforderliche Personalbindung für die Abnahme von Schnelltests zu gewährleisten. Darüber hinaus besteht mittlerweile ein breites Angebot zur Durchführung von Schnelltests, auch rund um das Seniorenzentrum Am Zollhof gibt es mehrere öffentliche Testmöglichkeiten.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns dazu entschieden, zukünftig keine Schnelltests mehr für Besucherinnen und Besucher anzubieten. Wir hoffen hierbei auf Ihr Verständnis.


Wohlwissend, dass die neuen hausinternen Regelungen in der Detail - Betrachtung ähnlich wie der eingangs beschriebene „Verordnungs - Dschungel“ ebenfalls nicht ganz rund wirken, erscheinen uns diese Maßnahmen die am besten geeigneten, um die aktuell geltenden Verordnungen im Corona-Verordnungen mit den internen Kontexten und Rahmenbedingungen in Einklang zu bringen.

In der Gesamtschau steht fraglos die große Erleichterung im Vordergrund, dass mit dem derzeit abflachenden Pandemiegeschehen zunehmend wieder eine lange vermisste Lebendigkeit in die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Einzug erhält! So können auch endlich wieder Gruppenangebote und bereichsübergreifende Veranstaltungen stattfinden. Bei allen Lockerungen bleibt es uns aber bewusst, dass die „neue Normalität“ ebenso wertvoll wie fragil ist. Daher bitten wir alle betroffenen und beteiligten des Seniorenzentrums Am Zollhof weiterhin um Achtsamkeit, Einhaltung der Hygieneregeln und Umsetzung der Schutzmaßnahmen.

 

Mit besten Grüßen


Thorsten Dietz
Einrichtungsleitung


2.7.2021

0761/503652-500 Gerne rufen wir Sie auch zurück: hier klicken

AWO Seniorenzentrum
Am Zollhof
Ellen-Gottlieb-Straße 14
79106 Freiburg